Oi Suomi, kaunis maa!

Warum es hier eine Seite zu Finnland gibt

Viele Wege führen nach Finnland, das habe ich mittlerweile bemerkt. Für manch einen begann es mit einem Urlaub an den tausenden Seen Finnlands, manch anderer schwärmte zunächst für eine Musikgruppe und bemerkte dann, dass das Land auch ganz hübsch ist. Für einige wenige sicherlich war es die Sprache, die die Aufmerksamkeit auf das Land im Nordostwinkel der europäischen Union lenkte. Für mich war es die Musik von Jean Sibelius, die mich bereits fest mit Finnland verbunden hatte, bevor ich je zum ersten Mal finnischen Boden betrat. Eigentlich hat es mit Finlandia dem wohl weithin bekanntesten Werk von Sibelius begonnen, und zwar in einer Bearbeitung für 12 Cellisten, die wir vor vielen Jahren in Frankfurt einmal aufgeführt hatten. Diese Aufführung kam mir irgendwann im Spätsommer des Jahres 2002 wieder in den Sinn, und kaum war die Erinnerung aufgetaucht, so hatte ich auch schon die Melodie im Ohr. Die bereits am nächsten Tag erstandene CD verließ meinen CD-Spieler fast gar nicht mehr und neben Finlandia nahmen sehr schnell zwei weitere Werke einen zentralen Platz ein. Es war die Sinfonie Nr. 2 in D-Dur sowie die Karelia Suite. Einen ganzen Herbst und Winter lang hörte ich immer wieder diese Musik, nicht nebenher bei irgendwelchen Tätigkeiten, sondern ganz aktiv. Und immer deutlicher wurde dabei, dass dies nicht einfach eine harmonische, gut komponierte Aneinanderreihung von Tönen war - es waren Bilder! Es waren Gemälde, in einer Differenziertheit und zugleich auch manches Mal einer Härte, die mich faszinierten und oft auch frösteln lies. Immer klarer wurde in dieser Zeit der Wunsch, das Land kennenzulernen, in dem ein Mensch wie Sibelius zu solchen Ausdrücken fähig war. Wie sah die Natur aus, die manchmal in grandioser Herrlichkeit, manchmal in eisigstem, klirrenden Frost in den Bildern erschien? An diesem Punkt angelangt, stand der Entschluss fest: nach Finnland, aber schnell!

Viele Bezeichnungen könnte man finden, um die nun folgenden Aneinanderreihungen günstiger Umstände zu beschreiben. Die Kurzfassung lautet: eine Freundin befand sich zu dieser Zeit gerade in einem Auslandssemester in Turku, sie hatte zur selben Zeit wie ich keine besonderen Verpflichtungen, und einen erschwinglichen Flug konnte ich auch noch ergattern. So kam es, dass mich meine erste Finnlandreise über Ostern des Jahres 2003 nach Turku führte - und von da ab war klar, dass Finnland mich nicht wieder loslassen würde.

Wer mehr über meine Reisen nach Finnland erfahren möchte, der folge mir auf meinen Wegen durch Finnland.

Das Internet in Finnland

Das Internet ist in Finnland sehr weit verbreitet. Fast jede Stadt ist darin vertreten, üblicherweise zu finden unter www.NameDerStadt.fi. Aber auch die meisten Firmen, Institutionen und natürlich die Universitäten und Forschungseinrichtungen sind vertreten. Auf der folgenden Seite habe ich einige Links zusammengestellt, die entweder auf Dinge verweisen die mir selber in Finnland begegnet sind oder die ich für generell interessant halte.
Selbstverständlich kann ich hier nur eine begrenzte Auswahl an Links präsentieren, und auch die Vervollständigung der Seite wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Ich hoffe aber, die Zusammenstellung hält einen guten Querschnitt durch die verfügbaren Informationen über Finnland bereit.




Zurück zur Startseite